Offener Brief von Otto von Bismarck an Frau Angela Merkel

Einer der größten geostrategischen Taktiker aller Zeiten bietet Merkel seine dringend benötigten Ratschläge aus dem Grab an

MORE: Politik

This post first appeared on Russia Insider


  • Führe nie einen Krieg gegen Russland – Russland hat in Bezug auf sein Klima, seine räumliche Weite und die Bedürfnislosigkeit seiner Bevölkerung enorme Vorteile

  • Glaube nicht, dass das Ausnutzen der vorübergehenden Schwäche Russlands uns auf Dauer Vorteile bringen wird

  • <figcaption>Jemand, der wusste, wie man mit Russland umgehen sollte</figcaption>
    Jemand, der wusste, wie man mit Russland umgehen sollte

    Verzichte auf eine Konspiration mit den Anglo-Sachsen, die gegen Russland gerichtet ist. Nichts wäre dümmer.


Meine liebe Angela,

Wie Du weißt war im immer gegen die Einmischung von Damen in öffentliche und politische Angelegenheiten und bis heute hat sich meine Meinung dazu nicht geändert.

Ich hatte diesbezüglich zweimal großes Glück in meinem Leben: erstens lebte ich in einer Zeit in der Frauen in der Politik nichts zu suchen hatten. Zum zweiten wurde ich am 1. April geboren und ich trug diesem Umstand dadurch Rechnung, dass ich den Beruf des Diplomaten ergriff.

Nun, meine geliebte Frau Bundeskanzlerin, ich habe nunmehr Dein Regierungstreiben eine Weile aus der Familiengruft beobachtet und meine Geduld ist jetzt endgültig erschöpft.

Du wirst Dir jetzt anhören, was ich Dir zu sagen habe. Wirklich schade, dass Du nie mein Grab besucht hast und Dir meine Ratschläge eingeholt hast.

Nach allem scheint es, dass ich damals die richtige Entscheidung getroffen hatte, als ich Preussens Grenadiere losgeschickt habe um es den Polen ein wenig schwer zu machen, da in Europa niemand mehr eine ordentliche Abreibung verdient hatte als sie.

Ja, Du hast schon richtig verstanden, Ich meine damit auch Deinen Großvater, einen gebürtigen Polen. Er hat Dir seine nationalen Eigenheiten vererbt, die Du so mit Dir herumträgst.

Jetzt möchte ich Dich mal an die Regeln für deutsche Diplomaten erinnern, die ich vor eineinhalb Jahrhunderten eingeführt hatte.

Diese Regeln zu verletzen bedeutete nichts Gutes für Dein Land.

Die erste Regel, Angela: Dummheit ist ein Geschenk Gottes, das nicht benutzt werden sollte.

Um es offen auszudrücken: eine Staatsführerin sollte nicht dümmer sein wie ihre sie liebenden Bürger. Die schlimmste Art von Dummheit ist jene, zu glauben, dass Du klüger wärst als Dein Volk.

Überlege erst und dann sage mir: wie viele Deutsche halten Deine Allianz mit den Angel-Sachsen für eine gute Sache? Wie viele Deiner Bürger sind mit Deiner eingeschlagenen Feindschaft zu Russland einverstanden? Bist Du Dir sicher, dass Du wirklich den Unterschied zwischen dem großen politischen Spiel und einer Weiberintrige erkennen kannst?

Damit Du nicht komplett verwirrt wirst, erinnere ich Dich jetzt an die zweite Regel für deutsche Politiker: die einzig vernünftige Basis für einen großen Staat ist sein Selbstrespekt und nicht irgendwelche Wunschvorstellungen.

Wo bleibt der Stolz Deines Landes in Deiner Politik? Besteht dieser aus dem Kniefall vor dem U.S. Präsidenten? Was immer Dich zu dazu bewegt haben mag, sich dem U.S. Präsidenten anzubiedern, es wird den Deutschen kein Glück bringen.

Die Amerikaner haben gute Gründe und Vorteile daraus in Europa Zwietracht zu säen, beteilige Dich nicht daran.

Und vergiss’ nicht die dritte Regel der deutsche Politik: was sich als stabil erwiesen hat, sollte nicht in Frage gestellt werden. Eine Regierung darf nicht wanken wenn sie einmal ihren Kurs festgelegt hat. Sie darf nicht nach links und rechts sehen, sondern muss geradlinig weitergehen.

Deutschland hat seinerzeit seine Ostpolitik definiert und dies war eine gute Entscheidung. Nach dem Zerfall der früheren Sowjetunion bist Du leider der Gier zum Opfer gefallen und willst nun Russland immer weiter vor Dir hertreiben.

Und jetzt wollen Du und die Amerikaner Europa in ein einziges Heerlager umwandeln.

Die deutschen Soldaten sind jetzt wieder offensiv in Serbien und auf dem Balkan unterwegs. Du hast leider vergessen, was ich damals schon sagte: „Der gesamte Balkan ist nicht die Knochen auch nur eines einzigen Pommerschen Grenadiers wert. Eines Tages wird resultierend aus irgendeinem dummen Vorfall auf dem Balkan ein großer europäischer Krieg losbrechen.“

Du hast Milliarden für den Kosovo ausgegeben. Das erste, was ich tun würde, wäre jene albanischen Mörder aufzuhängen, die Du selbst an die Macht gehievt hast. Von diesen Leuten ist nichts außer Betrug und Plündereien zu erwarten.

Schließlich hast Du Dich mit Russland angelegt und hast dabei das größte Geheimnis der deutschen Politik vergessen: sichere den Frieden mit Russland.

Du solltest meine Memoiren lesen und dabei das auswendig lernen was ich zu meiner Zeit schon sagte: „Kämpfe nie gegen die Russen. Deine ganze List wird an ihrer nicht vorhersehbaren Starrköpfigkeit scheitern. Russlands Stärke resultieren aus seinem Klima, seiner räumlichen Weite und der Bedürfnislosigkeit seiner Bevölkerung.“

Und, Angela, Du solltest auch wissen, dass die Russen ihre Pferde zwar langsam einspannen aber dann sehr schnell losfahren. Putins Geduld hat seine Grenzen. Wenn der jemals reagiert, dann bist Du in großen Schwierigkeiten. Überdenke Deine Kollaboration mit den Angel-Sachsen. Alles andere wäre dumm.

Denn diese gefährlichen Tölpel wollen nicht begreifen, dass das Russland eines Boris Yeltsin endgültig Vergangenheit ist. Unter Putin ist ein neues Russland entstanden, das weder schwach noch unterwürfig ist. Das Russland von heute ist wieder stark und wird für seine Interessen kämpfen.

Du solltest begreifen, mit wem Du es da zu tun hast. Lies‘ noch einmal, was ich geschrieben hatte: „Erwarte nicht, dass die einmal ausgenutzte Schwäche Russlands für immer fortbestehen wird. Die Russen werden immer ihr Erbe antreten“. Und wenn sie vor Deiner Türe stehen, vertraue nicht auf Vereinbarungen, Die Du mit Deinen Verbündeten geschlossen hast, albernes Mädchen! Sie sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind.

Mit Russland spielt man fair oder man spielt gar nicht mit Ihnen.

Angela, vielleicht wolltest Du die Russen in der Ukraine deswegen provozieren, weil ich seinerzeit geschrieben hatte, dass man die Russen nur dann schwächen kann, wenn man sie von der Ukraine trennt. Ich bitte Dich! Du kannst doch nicht ein konkretes Ziel formulieren, das lediglich auf einer brüchigen Spekulation basiert.

Viele europäische Politiker sagen dass ein Deutschland ohne Bayern ein verkümmerter Reststaat wäre, aber unabhängig davon geht niemand hin und trennt Bayern ab, auch wenn sich das viele Narren sich so erträumen würden.

Du läufst den Angel-Sachsen hinterher, die nicht nur planen, Russland seinen Großmachtstatus zu entziehen. Sie wollen viel mehr, sie wollen Russland zerstören. Glaubst Du wirklich, dass Deutschland Vorteile davon hätte, gäbe es Russland in Europa nicht mehr? Glaub‘ doch nicht das Märchen von „europäischen Werten“ und „gemeinsamen Interessen“.

Erinnere Dich, ich wurde damals dafür kritisiert, dass ich keine außenpolitischen Koalitionen eingegangen bin. Eine französische Zeitung schrieb, ich hätte Albträume, wenn Deutschland jemals Teil einer Koalition sein sollte. Das ist schon wahr, ich hatte eine Abneigung gegen Koalitionen da ich keine Nacht mehr hätte ruhig schlafen können aus Sorge, dass sich unsere Partner unsere Besitztümer aneignen würden.

Ich wurde auch beschuldigt einen geheimen Fonds zur Bestechung von Journalisten angelegt zu haben und dass ich Journalisten als halb-gebildete Alkoholiker und Brunnenvergifter bezeichnet hatte.

Du weißt, was ich von ihnen hielt. Ein Journalist ist jemand, der seine Berufung gründlich missverstanden hat. Sie verfolgen andere Leute aufgrund ihres eigenen Minderwertigkeitskomplexes. Ich habe sie bestochen, damit Deutschlands Brunnen sicher bleiben. Diese Kreaturen haben heute den deutschen Verstand vergiftet und den Deinen auch, so fürchte ich.

Und man muss auch jene diplomatischen Dummköpfe nicht ernst nehmen, die die Welt neu formen wollen, so dass sie wie ein Christbaum in einer preussischen Kaserne aussieht. Glaub‘ mir, die Welt will keine neue Weltordnung.

Politik ist die Kunst des Möglichen, des Erreichbaren – die Kunst, das derzeit Beste zu erreichen unabhängig davon wie unerträglich das erscheinen mag. In Russland habe ich das Wort „nichevo“ gelernt, was so viel wie „es gibt nichts“ bedeutet und dann gebraucht wird, wenn wirklich harte Zeiten ins Haus stehen.

Dieses Wort verknüpft mit großer Weisheit und Geduld jene Qualitäten, die Du Dir aneignen solltest, werte Frau Reichskanzlerin, und das wäre heute mein letzter Ratschlag an Dich.

Herzlichst,

Dein Otto


This post first appeared on Russia Insider

Anyone is free to republish, copy, and redistribute the text in this content (but not the images or videos) in any medium or format, with the right to remix, transform, and build upon it, even commercially, as long as they provide a backlink and credit to Russia Insider. It is not necessary to notify Russia Insider. Licensed Creative Commons


MORE: Politik

Our commenting rules: You can say pretty much anything except the F word. If you are abusive, obscene, or a paid troll, we will ban you. Full statement from the Editor, Charles Bausman.